.
.
.
.
.
.
Alte Pfarrkirche
.
Musikalische Vespern
.
Kirchengemeinde
.
Impressum
.







.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

AKTUELLES


Januar

S
onntag, 21. Januar | 16 Uhr
Hoffnungskirche, Elsa-Brändström-Straße 33-36
Ökumenischer Gottesdienst
Zum Abschluss der Gebetswoche für die Einheit der Christen laden wir in die Hoffnungskirche ein. Zusammen mit der katholischen Gemeinde St. Georg,
den Gemeinden Niederschönhausen, Martin-Luther-Nordend, Alt-Pankow, der baptistischen Gemeinde, der Stadtmission und der freien evang. Gemeinde Pankow feiern wir einen ökumenischen Gottesdienst. Anschließend
wird zu einem Kaffeetrinken eingeladen, bei dem Informationen aus den Nachbargemeinden ausgetauscht werden.



Die Bürgerkommission Pankow lädt ein:
Dienstag, 23. Januar | 18.30 Uhr |
Ehemaliges Jüdisches Waisenhaus, Berliner Straße
»Alles deren Schuld«
Antisemtismus damals und heute
Podiumsdiskussion und Workshop. Leitung: Juliette Baungs



Sonnabend, 27. Januar
18.00 Uhr | Ehemaliges Jüdisches Waisenhaus
18.45 Uhr | Alte Pfarrkirche Pankow
Lichterkette mit Andacht
Auch dieses Jahr werden wir uns an den Tafeln am Ehemaligen Jüdischen Waisenhaus in der Berliner Straße versammeln, den Worten des Bürgermeisters, Vertreter*innen der Jüdischen Gemeinde, des VVN BdA und Gerhard Hochhuth zuhören, für ein tolerantes und gewaltfreies Miteinander sowie gegen Antisemitismus und Rassismus einen Lichterzug bilden und eine Schweigeminute auf der großen Kreuzung vor der Kirche abhalten. In der anschließenden Andacht singen der HardCHORella und der Erich-Fried-Chor unter der Leitung von Bettina Kurella und Andreas Bunckenburg. Ruth Misselwitz liest Texte.



Musik in Alt-Pankow
Sonnabend, 27. Januar | 19.30 Uhr | Gemeindehaus
Nordlicht
Musik für Viola und Klavier nordischer Komponisten aus baltischen Ländern und Sankt Petersburg
Nikolay Nikolov Viola / Rudite Livmane-Lindenbeck Klavier
Polarlichter können verschiedene Farben haben – so wie die Musik der nordischen Komponisten: Peteris Vasks, Janis Medins, Peter Tschaikowski, Alexander Glasunow... Phantasie, Natur und folkloristische Elemente flossen in ihre Klangsprache.



Februar

Samstag, 3. Februar | 19.30 Uhr | Gemeindehaus
Sound the Trumpet
Werke aus Barock und Romantik: Henry Purcell, Robert Schumann und Trompetensonaten von Karl Pilss und Eric Ewazen
Johanna Knauth, Sopran (Dresden) Rias-Kammerchor / David Rodeschini Trompete (Neuchatel, Schweiz) / Thorsten Kaldewei, Klavier (Flensburg), UdK Berlin



Freitag, 16. Februar | 16 Uhr bis
Sonntag 18. Februar | mittags
Gregorianik zu Invokavit
»Wo ich hinsehe, herrschen Gewalt und Unterdrückung, Entzweiung und Streit« (Habakuk 1,3).
Wie wird Gewalt in der Bibel thematisiert? Welche Modelle kennt die Bibel, der Gewalt zu begegnen? Wie relevant sind die biblischen Impulse für unseren Umgang mit Gewalt? Eingebettet ist dieses Thema in einen Gregorianikworkshop zum Sonntag Invokavit im Gästehaus »Malche« bei Bad Freienwalde.
Info/Anmeldung: Wolfgang Wendt, Tel 89 04 46 58,
E-Mail: w.wendt@alt-pankow.de



Sonnabend, 17. Februar | 19.30 Uhr | Gemeindehaus
Kammermusik für Oboe und Klavier
Demetrios Karamintzas Oboe / Elena Bregman Klavier
Demetrios Karamintzas, geboren in New York, studierte an der Juilliard School. Sein Interesse an interkultureller Kommunikation führte ihn zur Barenboim-Said Stiftung. In seiner Wahlheimat Berlin traf er die in Minsk geborene Pianistin Elena Bregman, auch sie lehrt an der Barenboim-Said Akademie.



Sonnabend, 24. Februar | 19.30 Uhr | Gemeindehaus
Myanmar
Jonas Timm Trio
Jonas Timm Piano und Kompositionen
/ Paul Lapp Bass / Philip Scholz Schlagzeug
Auf zwei Reisen in das vor Kurzem erst geöffnete Land Myanmar sammelte der Pianist Jonas Timm mehr als genügend Eindrücke und Inspirationen zum Komponieren.
Herausgekommen ist das Debütalbum seines
Trios, in dem sich das Ensemble mit den sozialen, religiösen und politischen Gegebenheiten in dem Land, aber auch mit einzelnen Persönlichkeiten auseinandersetzt und diese in verschiedensten Klängen darstellt.



Aussicht März

Freitag, 2. März | Gemeinde Niederschönhausen
Weltgebetstag
Frauen aller Konfessionen laden ein zum Gottesdienst
18.30 Uhr Ansingen der Lieder
19.00 Uhr Gottesdienst
im Gemeindesaal Dietzgenstraße 23
Diesmal laden uns Frauen aus Surinam ein, den Gottesdienst
zum Weltgebetstag mit ihnen zu feiern. Surinam
ist das kleinste Land Südamerikas.
»Gottes Schöpfung ist sehr gut!«, so das Thema des
Gottesdienstes. 90 Prozent des Landes sind Regenwald
mit 1.000 verschiedenen Baumarten. Auch die Menschen
in Surinam sind sehr verschieden, da sie aus den
verschiedensten Ethnien aus vier Erdteilen stammen.
In bunter Vielfalt leben sie miteinander.







.......


Im Shop können Sie die Broschüren, die anlässlich des 150. Jubiläums der Stüler-Halle erschienen sind und ebenso Magnetbilder, Postkarten und Kalender mit den bekannten Motiven unserer Kirche bestellen.
Der Erlös dient als Spende für die Kirchenrestaurierung.